Asamodo auf Asado-Reise in Argentinien

Asamodo auf Asado-Reise in Argentinien

In neun Tagen geht für Raid, der CEO und Gründer von Asamodo, die spannende Asado-Reise nach Argentinien los. Am 06. November startet sein Flieger von Frankfurt am Main 11 Stunden lang nach Buenos Aires. Dort verbringt er dann mit einer kleinen Gruppe, u.a. mit den Asado-Profis Oliver Sievers und Eliseo Monti von Fuegos del Norte, sieben aufregende Tage.

Ihre Mission ist es der Kulinarik, dem Asado und der ganzen argentinischen Kultur noch weiter auf den Grund zu gehen. Hierfür haben sie sich sechs Hauptstationen rausgesucht, jedoch werden vermutlich noch viele weitere spontan dazukommen:

  1. Posteo in PIAF & Restaurantbesuch KANKA

Als erstes werden die Jungs die Metzgerei PIAF in Posteo besuchen. Dort lernen sie die besondere Schnitte des Fleisches kennen, probieren die regionalen Weine und erfahren natürlich alles rund um das Thema Fleisch. Hierbei wird ihnen viel über die Herkunft, Verarbeitung und die verschiedenen Rassen vermittelt.

 

  1. Besuch Grill Hersteller (Fuegos JL)

Als nächste Station besuchen sie den Grill Hersteller „Fuegos JL“. Dieser produziert Asado-Grills in hochwertiger Qualität. Dort lernen die Jungs etwas über die Bauweise, Materialien und die Qualität. Dabei wird besonders auf die „Fogoneros“ eingegangen, die auf den ersten Blick wie eine große Feuerschale wirken, jedoch wahre Alleskönner sind.

 

  1. Asado de Campo mit Vilmar Paiva (von Asado Campero)

Am dritten Tag lernen unsere Profis von dem Asado-Meister Vilmar Paiva. Dieser zeigt ihnen die Kunst des Asados und worauf es bei dieser Art des Grillens wirklich ankommt. Somit lernen sie Tipps und Tricks um ihre Asadokunst zu verbessern.

 

  1. Besuch des Rindermarktes in Canuelas

Am nächsten Tag machen sie dann ein Ausflug auf einen Rindermarkt. Dort wird auf die verschiedenen Rasse, Haltungsweisen und das Futter eingegangen, um dann zu zeigen, wie sich das auf die Fleisch Qualität, die Farbe und die Konsistenz auswirkt.

 

  1. Restaurant Bodegon Antigourmet

Am vorletzten Tag der Reise gehen die Jungs noch in eins der bekanntesten Streetfood Restaurants in Lateinamerika. Dort können sie dann eine Vielzahl an verschiedenen Weinen und Spezialitäten probieren. Hierdurch bekommen sie einen kompletten Einblick in die Kulinarik und können sich auch inspirieren lassen, um dann diese besondere Küche auch hier mit nach Deutschland zu bringen.

 

  1. La Aguada regionales

An ihrem letzten Tag werden sie ebenfalls noch von dem argentinisch-traditionellen Essen verzaubert. Jedoch werden ihnen in diesem Restaurant typischen Gerichten aus dem Norden Argentiniens vorgestellt.

Wir freuen uns schon sehr auf die tollen Aufnahmen, die sie mit uns teilen werden. Auf die ganzen neuen Erkenntnisse, die sie aus Argentinien und der Asado-Kultur mitbringen werden und natürlich auf die neuen, leckeren Rezepte, die aus dieser Reise entstehen werden.

Wir wünschen den Jungs viel Spaß und einen großartigen Aufenthalt in Argentinien!

Folgt uns auf Instagram und Facebook, um die Videos und Bilder von der Reise hautnah mitzuerleben.

Zurück zum Blog