Den Brasa winterfest machen!

Den Brasa winterfest machen!

Der Winter kommt leider in großen Schritten auf uns zu. Da stellen sich bestimmt einige die Frage von euch, wie man denn den Brasa am besten für seinen (kurzen) Winterschlaf vorbereitet. Außerdem hat unser CEO und Chief Asador Raid in diesem Blogartikel noch einige weitere Tipps zur Pflege für euch:

1. Tipp: Flugrost verschwinden lassen:

Gegen Flugrost ist fast kein Kraut gewachsen. Es muss nicht immer gleich Regen sein, damit Stahl rostet. Die gute Nachricht ist: der Brasa ist aus massivem Stahl (ST37) gefertigt. Flugrost kann ihm also nichts anhaben, wenn man einige Tipps beachtet.
Am besten ist es, Ecken und Kanten, sowie die Klappe (besonders von Innen) mit etwas Öl einzureiben und schon entsteht ein richtig dünner Ölfilm darauf, sodass die Feuchtigkeit gar nicht mehr an das Metall hinkommen kann und somit auch kein Rost mehr entstehen kann.

Raid schreibt in einem Artikel zum Thema Rost auch:
"Ich habe es in einem kleinen Selbstversuch getestet: Ich habe meinen Brasa extra bei etwas Regen draußen stehen lassen, dann ist Rost an der Klappe entstanden (klar!). Die Klappe habe ich dann mit Öl ein- und damit den Rost weggerieben (Papiertuch reicht völlig aus). Dadurch ist wie erhofft ein richtiger dünner Film entstanden, so dass die Feuchtigkeit gar nicht mehr das Metall berührt. Anschließend habe ich ihn danach nochmal ungeschätzt stehen lassen. Und siehe da - es ist perfekt- die Feuchtigkeit perlt ab und kein neuer Rost entsteht."

2. Tipp: die Abdeckhaube

Den Brasa auf keinen Fall ohne Abdeckung (oder Schutzdach) im Winter draußen stehen lassen und ihn möglichst an einem trockenen Ort aufbewahren.

3. Tipp: Komplette Reinigung & einreiben mit Öl

Am Ende der Saison, sollte jeder seinen Grill gründlich reinigen. Das heißt: putze ihn einmal komplett mit warmen Wasser und Seife (von Hand nicht mit einem Kercher oder Gartenschlauch). Anschließend lasse ihn komplett trocknen und reibe ihn dann mit Öl ein, sodass er bestmöglichst gegen Rost geschützt ist. Als Öl kann man etweder normales Pflanzenöl (Raps- oder Sonnenblumenöl) oder auch Trennspray

Noch ein paar hilfreiche Empfehlungen für vor und nach dem Grillen:

1.Beim Angrillen / Einbrennen sollte die Klappe von Innen ebenfalls leicht geölt werden. So entsteht ein noch wirksamerer Schutz für den Lack.
2. Nach jedem Grillen am besten kurz den Grill mit leichtem Ölfilm einreiben (idealerweise bei noch leichter Wärme).
3. Ganz am Anfang, nach dem Kauf besonders, auf den Lack aufpassen. Unser Produzent hat uns versichert, dass der UHT Lack nach mehrmaligem Warmwerden und Abkühlen immer besser am Metall haftet. Also gerade am Anfang schauen, dass keine Kratzer etc. drankommen.

Die allgemeine Reinigung des Grills in 10 Schritten:

Damit dein Grill einwandfrei aussieht und auch noch in den kommenden Jahren gut funktioniert, solltest du auf jeden Fall dir diese Tipps zu Herzen nehmen:

1. Der Grill sollte vor der ersten Anwendung und nach jedem Grillvorgang gereinigt werden.

2. Um den Grillvorgang zu verbessern, entferne die angesammelte Asche und alte Holzkohle vom Boden des Grills, bevor du den Grill verwendest. Stelle außerdem sicher, dass die gesamte Holzkohle vollständig erloschen und der Grill abgekühlt ist, sodass sich nichts wieder erneut entzünden kann.

3. Wenn dein Grill einer besonders rauen Umgebung ausgesetzt ist, musst du vermutlich die Außenseite öfter reinigen. Saurer Regen, Chemikalien und Salzwasser können zu Rost auf der Oberfläche führen. Wir empfehlen, die Außenseite des Grills dann mit warmem Seifenwasser abzuwischen und anschließend mit Öl einzureiben.

4. Verwende, gerade am Anfang, wenn der Lack noch neu ist, keine scharfen Gegenstände oder Scheuermittel, um die Oberflächen des Grills zu reinigen

5. Die einzelnen Module können teils in handelsüblichen Spülmaschinen gereinigt werden. Zuvor jedoch am besten alle groben Grillreste entfernen, um eine Verstopfung der Spülmaschine zu verhindern.

6. Wenn du die Woks, Pfannen oder andere Gegenstände von uns aus Gusseisen oder Stahl verwendest, empfiehlt sich nach der Benutzung eine grobe Reinigung mit heißem Wasser. Zum Abschluss die Pfannen ebenfalls mit Sonnenblumen- oder Rapsöl mit Hilfe eines Papiertuchs dünn auftragen

7. Der Grill sollte nicht ohne Abdeckung draußen stehen gelassen werden.

8. Verwende keinen Hochdruckreiniger oder Gartenschlauch zur Reinigung des Grills.

9. Sollte sich die Beschichtung durch Hitze ablösen kann Rapsöl (oder vergleichbares) im heißen Zustand auf die Stelle gegeben werden. Dieser wird dunkel einbrennen und vor Korrosion schützen.

10. Keine Flüssigkeiten auf die heiße Grillfläche schütten, da sonst die Schamottsteine Schaden nehmen können.

Wenn du diese ganzen Tipps beachtest kann deinem Grill nichts mehr passieren. Er ist dann Winterfest und so gut gepflegt worden, dass er dir ein Leben lang hält und dir jedes Jahr auf neue eine riesen Freude bereiten wird!

Zurück zum Blog